vom Herthasee
                    vom Herthasee

Die Schapendoeszucht

Jeder Züchter muss die Verantwortung für eine Verpaarung selbst übernehmen, solange der Verein keine Verpaarung vorschreibt, dann ist der Verein verantwortlich. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein Züchter sich um die Gesunderhaltung seiner Rasse selbst Gedanken macht und sein Wissen über die Verpaarung einbringt. Dennoch können wir keine Kühlschränke zusammensetzen. Ob eine Verpaarung gut war erkennt man erst in einigen Jahren. Ist der komplette Wurf gesund und karakterlich gelungen, war es ein guter Wurf.

Um die Gesunderhaltung seiner Rasse zu unterstützen ist es wichtig den Inzuchtkoeffizient (IK) mit dem Ahnenverlust (AVK) über die ersten 5 Generationen zu berechnen und zu berücksichtigen. Da es zur Berechnung verschiedene Programme gibt, kommen unterschiedliche Ergebnisse raus. Der AVK muss immer mit berücksichtigt werden, da man bei einer Verpaarung einen IK von 0,00% haben kann aber trotzdem einen AVK über einen der beiden Deckpartner unter 100%. Natürlich kann man den IK auch über alle Generationen berechnen, macht beim Schapendoes wenig Sinn, weil bei keinem Schapendoes über alle Generationen die Ahnen bekannt sind. Somit liegt der IK über alle Generationen bei weitem höher als berechnet. In den ersten 5 Generationen so wenig Verwandtschaft und Ahnenverluste wie möglich zu haben, trägt ganz erheblich zur Gesunderhaltung unserer Rasse bei.

Aktualisiert am 18.02.2024

- Home

 

Aktualisiert am 25.01.2024

- Schapendoes J-Wurf Teil 2

 

Aktualisiert am 16.01.2024

- Schapendoes J-Wurf Teil 1

 

Aktualisiert am 19.11.2023

- Regenbogenbrücke      Cara Mia

 

Aktualisiert am 19.04.2023 -Bearded Collie Wurfplanung

 

Aktualisiert am 21.12.2023

-Die Schapendoeszucht                                                         

 

Wir züchten unter der Obhut des VDH

Bearded Collie Club Deutschland e.V.

Im Club für Französische Hirtenhunde

Druckversion | Sitemap
© Beate Kürzer

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.